Signet barrierefrei

Prädikat für ein verantwortungsvolles Miteinander

zertifizierte Einrichtungen

In dieser Rubrik finden Sie alle Einrichtungen, die mit den Qualitätsstufen Basis, Aktiv oder Premium zertifiziert wurden. Im Menü erhalten Sie einen Überblick über die mit dem neuen "Signet barrierefrei" zertifizierten Einrichtungen in den Qualitätsstufen Basis, Aktiv oder Premium.

Unter http://www.berlin.de/lb/behi/barrierefrei/berichte/ finden Sie Einrichtungen, die mit dem Vorgängermodell Aktion "Berlin barrierefrei" ausgezeichnet wurden.

Im Jahr 2004 startete die Aktion "Berlin barrierefrei" als Imagekampagne unter der Federführung des damaligen Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung von Berlin, Martin Marquard. Berlin hatte sich zur Aufgabe gesetzt, diese Stadt menschenfreundlich und barrierefrei zu gestalten. Im Jahr 1992 verabschiedete die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung die " Leitlinien zum Ausbau Berlins zu einer behindertengerechten Stadt". Die Ergebnisse aus den Bemühungen sollten sichtbar gemacht werden. Viele Einrichtungen nahmen an dieser Aktion teil.

Die Aktion "Berlin barrierefrei" wurde von 2004 bis 2012 unter der Leitung des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung durchgeführt.

Auch im Bundesgebiet hat diese Aktion großes Interesse erweckt. In der Stadt Neuss, in Kaarst, Meerbusch, Bernau (bei Berlin) oder im Ostallgäu ist das Signet bereits angesiedelt.

Die Pegasus GmbH übernahm 2012 die Aktion und entwickelte daraus ein neues Konzept zur Überprüfung der Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Einrichtungen mit der Zielsetzung, mit einer einheitlichen und transparenteren Bewertungsmethode die Umsetzung der Barrierefreiheit deutlich zu machen. Seit Februar 2014 können Einrichtungen sich für das "Signet barrierefrei" bewerben. Die Qualität der Ausführung der Barrierefreiheit kann nun in 3 Qualitätsstufen bemessen und eingeschätzt werden. Die Anforderungen sind eindeutig formuliert und geben Aufschluss zu einer objektiven Bewertung der zu zertifizierenden Einrichtung.